Herbert Blomstedt ist dem KSG seit fast 35 Jahren engstens verbunden. Nun begeht dieser große und zugleich bescheidene Ausnahmedirigent, der sein Wirken ganz in den Dienst der Musik stellt, seinen 95. Geburtstag. HAPPY BIRTHDAY!

Herbert Blomstedt wählte für sein Debüt bei der Deutschen Grammophon die beiden letzten Sinfonien von Franz Schubert, die 8. und 9. Sinfonie gemeinsam mit dem Gewandhausorchester Leipzig.

Im Vorfeld des Geburtstags veröffentlichte accentus music das Album Mozart/Voříšek von Herbert Blomstedt und dem Gewandhausorchester Leipzig mit Mozarts "Prager" Sinfonie und Voříšeks Sinfonie in D-Dur, op. 23.

Kurz vor seinem 95. Geburtstagsjubiläum sendet der MDR ein großes Filmportrait über Herbert Blomstedt: "Wenn die Musik tönt, wird die Seele angesprochen" von Paul Smaczny, zu sehen am 7. Juli, um 23.10 Uhr.
Der Film beleuchtet den Werdegang des in Amerika geborenen Weltbürgers: Er teilt sehr persönliche Erlebnisse, gibt Einblick in seine musikalische Gedanken- und Lebenswelt und vermittelt zutiefst menschliche Erkenntnisse aus einer über 70 Jahre währenden Karriere.

Anlässlich seines 95. Geburtstagsjubiläums ist das große Filmportrait über Herbert Blomstedt: "Wenn die Musik tönt, wird die Seele angesprochen" von Paul Smaczny bis zum 14.07. in der MDR Mediathek zu sehen.

María Dueñas spielt am 7. Juli bei der Staatskapelle Berlin unter Alain Altinoglu Ravels Tzigane für Violine und Orchester im Schlossgarten Schönhausen

Martin Mitterrutzner steht als Iopas in Berlioz' Les Troyens (Leitung: Daniele Rustioni) am 6./ 7. Juli auf der Bühne des Nationaltheaters.

Ema Nikolovska eröffnet am 11. Juli gemeinsam mit Daniel Gerzenberg (Klavier) den Eppaner Liedsommer mit Schumann Liedern (Liederkreis nach Eichendorf).

Am 8. Juli dirigiert Petr Popelka die Tschechische Philharmonie mit Werken von Smetana, Dvořák und Martinus. Das Konzert wird auch im Livestream auf BR Klassik gesendet.

 Václav Luks dirigiert am 7. Juli Händels Messias mit seinen beiden Ensembles im Kloster Eberbach.

Christina Landshamer und Patrick Grahl sind Solisten in Haydns Jahreszeiten am 2. Juli in der Unesco-Welterbestätte Bergstadt Marienberg.

Václav Luks leitet das Collegium Vocale 1704 am 27. Juni mit einem reinen J. S. Bach-Programm.

Benjamin Bruns gehört zu den Solisten beim Sinfonieorchester Basel mit der Gaechinger Cantorey unter Hans-Christoph Rademann am 3. Juli in Schumanns Epos Paradies und die Peri.

Konstantin Krimmel interpretiert Balladen von Schubert, Löwe und Wolf mit Marcelo Amaral (Klavier) in einem Liederabend am 3. Juli.

María Dueñas spielt am 2. Juli in Grafenegg mit dem Tonkünstler-Orchester und Domingo Hindoyan.