News-Foto

Jukka-Pekka Saraste blickt auf neun erfolgreiche Jahre als Chefdirigent zurück

Nach neun erfolgreichen Jahren als Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters steht Jukka-Pekka Saraste am 5. Juli ein letztes Mal am Pult des Orchesters. Der Maestro verabschiedet sich auf eine sehr persönliche Weise mit einer Auswahl seiner Lieblingsstücke: Neben Gustav Mahlers 5. Sinfonie wird er in der Kölner Philharmonie Bernd Alois Zimmermanns Photoptosis und Beethovens Große Fuge dirigieren.

Seit Beginn der Saison 2010/2011 hat Jukka-Pekka Saraste das WDR Sinfonieorchester geleitet, neu ausgerichtet und geprägt. Zu den Höhepunkten seiner Amtszeit zählt nicht nur ein Brahms-Zyklus, der überregional große Beachtung fand, sondern auch die Aufführung aller neun Beethoven-Sinfonien in der Saison 2017/18, in der das WDR Sinfonieorchester auch sein 70-jähriges Jubiläum feierte. Darüber hinaus hat der finnische Maestro nicht nur dem Orchester, sondern auch seinem Publikum die Musik seines Landsmannes Jean Sibelius nähergebracht.

Eine umfassende Diskografie und zahlreiche Auszeichnungen belegen die fruchtbare Zusammenarbeit. Zuletzt erschien im Frühjahr eine Gesamtaufnahme der Beethoven-Sinfonien, die national wie international vielfach gelobt wurde.

Das Abschiedskonzert wird am 5. Juli 2019, 20.04 - 22.00 Uhr auf WDR 3 im livestream übertragen.