"Dann steht da im Münchner Herkulessaal 2019 diese junge, selbstbewusste Frau, Ende zwanzig, ein Energiebündel, ein graziles Wesen mit klarster Engelsstimme - und singt die Eva.

Wenn jemand diese Diskrepanz spürbar machen, sie charmant eigensinnig lösen kann, aber nicht aufdringlich oder gar werkschädigend, dann die fabelhafte Anna Lucia Richter. Sie bleibt der musikalischen Vorgabe treu, jeder Buchstabe und jedes Wort erfahren von der Sopranistin die größte Zuwendung."

Ekaterina Kel, "Durch und durch weltlich", in: https://www.sueddeutsche.de/kultur/herkulessaal-schoepfung-richter-1.4444128?reduced=true, 13.05.2019

 

"Technisch kennt sie mit ihrer schlanken, perfekt geführten Stimme keine Probleme, spinnt ein makelloses Legato, dosiert die Farben ihres kühlen Timbres zurückhaltend wie erlesene Gewürze und artikuliert mustergültig. Nie drängt sie sich als Person in den Vordergrund, findet stets den Ausgleich zwischen intellektueller Reflexion und emotionaler Verinnerlichung. Ihre Begeisterung für das dichterische Wort – ohne den Ton im Mindesten preiszugeben – ist es, die ihre Liedkunst auszeichnet und zu ei- nem Ereignis macht."

Uwe Schweikert über 'Heimweh', "CD des Monats: Sehnsucht und Erfüllung", in: Opernwelt, März 2019

 

"So sang die ungeheuer bühnenpräsente Anna Lucia Richter innig, beseelt und deutungsstark nach unendlicher Traurigkeit von Rettung und Zuversicht ('Jesu, meines Glaubens Zier'). Ihre glockenreine Sopranstimme schwang sich in luftige Höhen, verwandelte sich ins kernige Dunkel, strahlte prächtig auf ('Ich habe genug', Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach). Mühelos ihr Stimmansatz, hypnotisch die Intensität ihres Musizierens ('Schlummert ein')."

Elke Tober-Vogt, "Ein Konzertabend mit Johann Sebastian Bach, in: https://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Ein-Konzertabend-mit-Johann-Sebastian-Bach;art742,10174963, 10.02.2019

 

„Der wunderbare Auftritt der sehr sensiblen Anna Lucia Richter; sie ist das Lied selbst (…)“
Jorge de Persia: „El lied y la interpréte“, in: La Vanguardia, 25.&26.08.2018


„The soprano Anna Lucia Richter narrated the last movement with tenderness and charm — the saints and angels skipped, sang, slaughtered, fished, baked, danced and laughed. Sung by Richter with members of the orchestra as a choir, the encore, the last section of Mozart’s Laudate Dominum, was enchanting.“
Anna Picard, „Budapest Festival Orchestra and Ivan Fischer at the Royal Albert Hall” in: www.thetimes.co.uk/article/prom-reviews-prom-54-budapest-festival-orchestra-and-ivan-fischer-at-the-royal-albert-hall-829rnl0dv, 24.08.2018


"Die Entdeckung des Abends ist die junge Sopranistin Anna Lucia Richter. Sie gestaltete nicht nur das Finale der Symphonie beinahe szenisch. Ihr klarer, heller Sopran kombiniert absolute Wendigkeit mit Eleganz, der Schalk sitzt ihr ebenso in der Stimme wie die mädchenhafte Koketterie."

Judith Belkih, „Vom Himmel umarmt“, in: https://www.wienerzeitung.at/themen_channel/musik/klassik_oper/974093_Vom-Himmel-umarmt.html, 29.06.2018