Konstantin Krimmel, deutsch-rumänischer Abstammung, erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den St. Georgs Chorknaben in Ulm. Im Alter von 21 Jahren begann er dann sein Gesangsstudium bei Prof. Teru Yoshihara, welches der Sänger 2020 mit Auszeichnung abschloss. Inzwischen betreut ihn Tobias Truniger in München. Schon zu Studienzeiten entwickelte Konstantin Krimmel eine besondere Liebe zum Konzert- und Lied-Repertoire, das er stetig erweitert. Der Gewinn zahlreicher Wettbewerbe brachte seine Karriere maßgeblich voran. Im Zeitraum von 2021-2023 wird Konstantin Krimmel als BBC New Generation Artists gefördert.

Entsprechend ist der Künstler bereits national und international unterwegs: darunter Liederabende in der Kölner Philharmonie, an der Deutschen Oper Berlin wie im Konzerthaus Berlin, in der Oper Frankfurt, beim Heidelberger Frühling, zu Gast bei der Schubertíada de Vilabertran wie der Schubertiade in Schwarzenberg, in Madrid, in London (Wigmore Hall), im Concertgebouw und beim Liedfestival in Oxford. In der Saison 22/23 führen ihn Liederabende u.a. nach Berlin/Boulez-Saal, Barcelona, London, Amsterdam, Köln und Schwarzenberg/Hohenems.

Auch im Konzert-Bereich warten schöne Projekte auf ihn: u.a. wird er in Rom das Brahms-Requiem zusammen mit den Bamberger Symphonikern unter Jakub Hruša singen; im Dezember 2022 gibt es das Weihnachtsoratorium im Gewandhaus Leipzig wie auch in Montreal. Eine Tournee (Matthäuspassion) mit dem Rias Kammerchor unter Leitung von Justin Doyle führt ihn nach Amsterdam, Berlin und Essen. In der Berliner Philharmonie führt er unter Kent Nagano Faurés Requiem aufIn Madrid steht beim Orquesta Nacional unter Leitung von David Afkham Mendelssohns Elias auf dem Programm, in Graz wird er erstmals Schumanns Faust-Szenen singen. 

Auch die Oper kommt nicht zu kurz: seit Herbst 2021 ist der Künstler Mitglied der Bayerischen Staatsoper, wo er in der nächsten Spielzeit in einer Neuproduktion von Mozarts Così fan tutte (Guglielmo) und weiter in der Zauberflöte (Papageno), in Strauss´ Ariadne auf Naxos (Harlekin) und in Hosokawas Hanjo (Yoshio) zu erleben ist. 

Im März 2021 erschien seine CD von Händels „Brockes-Passion“ (zusammen mit dem Ensemble Arcangelo unter Jonathan Cohen) beim Label Alpha, im April 2022 seine neue Lied-CD „Franz Liszt- Der du vom Himmel bist“ mit Daniel Heide (Klavier) beim Label Avi. Im Herbst 2022 wird eine weitere CD "Die schöne Müllerin" beim Label alpha herauskommen.