Elsa Benoit erhielt schon in jungen Jahren Gesangs- und Klavierunterricht und machte ihre ersten Schritte auf der Bühne als Mitglied des Opernchors von Rennes und Angers-Nantes, während sie Musikwissenschaft studierte. Anschließend schloss sie ihr Studium am Amsterdamer Konservatorium mit einem Bachelor of Music ab. Von 2011 bis 2013 studierte sie an der Niederländischen Nationalen Opernakademie, wo sie ihren Master-Abschluss in Oper mit Auszeichnung erhielt. Im November 2012 gewann sie drei Preise beim internationalen Gesangswettbewerb Symphonies d'Automne und im März 2013 den Brane-Cantenac-Preis beim internationalen Gesangswettbewerb MACM.
 
Nach zwei Jahren am Opernstudio der Bayerischen Staatsoper standen die Türen zu ihrer Gesangskarriere offen: Während ihres Engagements am Stadttheater Klagenfurt wurde sie unter anderem als Tytania in Brittens A Midsummer Night's Dream und als Giulietta in Bellinis I Capuleti e i Montecchi gefeiert, ebenso wie für ihre Micaëla in Carmen (für die sie den Österreichischen Musiktheaterpreis erhielt) und als Despina in Cosí fan tutte.
 
Von 2016 bis 2021 gehörte die Sopranistin zum Ensemble der Bayerischen Staatsoper und verkörperte Rollen wie den Hirten in Tannhäuser, Oscar in Un Ballo in Maschera, Frasquita in Carmen, Najade in Ariadne auf Naxos, Adina in L'Elixir d'Amore, Zerlina in Don Giovanni und Emilie in Rameaus Les Indes galantes (Regie: Sidi Larbi Cherkaoui, Leitung: Ivor Bolton).
 
Seit 2021 ist sie freiberuflich tätig. Im Herbst 2021 tritt sie in Paris als Betty in der Weltpremiere von "Les Eclairs" von Philippe Hersant an der Opera Comique auf, und auch im Palais Garnier als Morgana in Händels Alcina (in der berühmten Inszenierung von Robert Carsen). In Toulouse wird sie die Micaëla in Carmen singen und in ihrer Heimatstadt Nantes erwartet sie eine Neuproduktion von Strawinskys The Rake's Progress. Auch in München wird sie wieder zu sehen und zu hören sein, dieses Mal als Poppea in Händels Agrippina. Den Sommer 2022 verbringt sie in Glyndebourne in einer Neuproduktion von Poulencs Les mamelles de Tirésias.
 
Auch als Konzertsängerin ist Elsa Benoit sehr gefragt. Zu den vergangenen und kommenden Auftritten gehören u.a. das Adventskonzert der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Dezember 2021, Ravels Scheherazade in Heidelberg, Poulencs Gloria in Alborg/Dänemark oder Brittens Les Illuminations in Halle.  Weitere interessante Projekte sind in Planung.