Uraufführung von Widmanns Das heiße Herz

Christian Gerhaher mit den Bamberger Symphonikern

Diapason d'Or

Auszeichnung für CANTATA, yet can I hear... von Bejun Mehta

Verdis Messa da Requiem

Manfred Honeck und Simona Šaturová in Pittsburgh

Bruckners Achte

Jukka-Pekka Saraste beim Budapest Festival Orchestra

In München und auf Tournee:

Frank Peter Zimmermann beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Brahms' Violinkonzert

Julia Fischer mit dem Philharmonia Orchestra London in Berlin

Aus alten Märchen winkt es...

... eine musikalische Reise mit Andrè Schuen

Behind the Lines

Liederabend mit Anna Prohaska 

News-Foto

an Herbert Blomstedt

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. gab soeben die Ehrenpreisträger 2018 bekannt, wie sie vom Jahresausschuss 2017 gekürt wurden. Mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet werden der Dirigent Herbert Blomstedt, der Trompeter Till Brönner sowie die Sopranistin Barbara Hannigan: drei Ausnahmepersönlichkeiten, die in ihren jeweiligen Genres mit ihrem Willen zur Horizonterweiterung Maßstäbe gesetzt haben.

Die künstlerische Integrität Herbert Blomstedts ist einzigartig in der klassischen Musikwelt. Er gilt als einer der letzten großen Kapellmeister alter Schule, in der Kunstausübung und Handwerk sich gegenseitig bedingen, inspirieren und ergänzen. „Klare Zeichengebung und perfekte Schlagtechnik weiß er mit Partiturtreue und einer tiefen geistigen Durchdringung der Werke zu verbinden“, so der Jahresausschuss des PdSK e.V. über Blomstedt, und weiter: „Sein Repertoire kennt keine Grenzen, seine rastlos produktive Neugier ist immer wieder frisch.“ Orchester wie Publikum verehren ihn dafür seit Jahrzehnten. 

Wir gratulieren Herbert Blomstedt ganz herzlich zu dieser Ehrung!